Unsere aktuelle Ausstellung

   

08.08. - 31.08. 2018
Hans-Wulf Kunze, Staßfurt – Fotografien ab 2013


Staßfurt - Fotografien ab 2013
Bis in dieses Jahr hinein nahm ich seit 2013 Fotografien in Staßfurt auf. Die Salzgewinnung hatte die Stadt einst wohlhabend gemacht. Noch heute fallen die baulichen Zeugnisse jener Epoche ins Auge. Sie überstanden die Wirrnisse der folgenden Zeiten und zeugen so vom Geist einer Unternehmenskultur, die uns heute wie ein fernes Wetterleuchten vorkommt. In den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts fand die Salzförderung ein Ende. Die 90-er brachten einen nicht geahnten Strukturwandel und Arbeitslosigkeit. Die Arbeiter hatten sich endgültig von ihrer Bewegung verabschiedet. Fährt man heute nach Staßfurt, fallen aktiv betriebene Steinbrüche aber auch Halden und landschaftliche Verwüstungen auf, die von diesen Geschichten Zeugnis geben und die Landschaft nachhal­tig prägen. Staßfurt verlor seine Mitte letztlich durch dramatische Absenkungen der Innenstadt. Nach der Jahrtausendwende versank diese, Vineta gleich, in den Fluten eines Sees, der nun Bestandteil einer Parkanlage ist.
Die Mythen im Gepäck suchte ich nach Gegenwart und konzentrierte meinen Blick.
Hans-Wulf Kunze – Juni 2018

Bild: Hans-Wulf Kunze
Einführende Worte: Herbert Beesten, Autor
es musiziert:
Martin Müller, Akkordeon

Sehr geehrte Damen und Herren

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, dem 9. August 2018, um 19.00 Uhr oder zu einem späteren Besuch laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Galerie Himmelreich ein.

Alfons Scholz
Vorsitzender des Vereins "Freunde des Himmelreichs"
Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße, 39104 Magdeburg, Öffnungszeiten: Di - Fr 12 - 18 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung

>>Angebote der Galerie Himmelreich als PDF
Eine kleine Vorab-Auswahl an künstlerischen Werken, von etwa 70 Künstlerinnen und Künstlern, können Sie im in dieser Pdf-Datei besichtigen, in der Galerie Himmelreich im Original ansehen, oder sich bei Interesse etwas davon per Mail vormerken lassen.
 

 

   

Unsere nächste Ausstellung