Unsere aktuelle Ausstellung

   

31. Mai bis 1.Juli 2022

Ingrid Müller-Kuberski, Foto-Druck auf Alu-Dibond
Gabriele Putz, Schmuck
Wenn Mauern erzählen und Steine reden...

Ingrid Müller-Kuberski – Diplomwerkkünstlerin
Oft sind es Zustände, in denen sich manche Mauern, auch Gebäudefassaden, befinden, die mich dazu animieren, sie fotografisch erst einmal zu sichern. In den vergangenen Jahren waren es die Brücke der Einheit in Bad Kösen, deren seitliche steinerne Begrenzungen fast bildhafte Verwit­terungen aufweisen, und 2020 in Magdeburg die Gebäu­defassaden des neuen Domviertels in der Bauphase, überall bedeckt mit gleichmäßig angeordneten ungleich­mäßig runden Stellen. Ich habe sie, nicht immer bei freiem Blick durch die Autos, von der anderen Straßenseite aus fotografiert. Heute sind diese Stellen mit Platten bedeckt und nichts erinnert an den Zustand darunter. In der Ausstellung sind meine Interpretationen dieser Mauerstellen zu sehen, die es wert sind, besonders herausgestellt zu werden, sei es durch Farbe oder Nachzeichnung der grafischen Merkmale, vermischt mit eigenen Elementen, die manchmal Bilder entstehen lassen, die nicht mehr an den Ursprung erinnern. Meine Bilder sind auf Alu-Dibond gedruckt. Eine besondere Oberflächenbearbeitung verstärkt die gewünschte Wirkung.
Ingrid Müller-Kuberski

Gabriele Putz – Diplom-Schmuckkünstlerin
Steine sind Botschafter des Universums. In ihnen lagert die Entstehung der Materie in Raum und Zeit und sie waren Zeugen, als der Mensch vor etwa zwei Millionen Jahren die Bühne des Lebens betrat. Wenn ich einen Stein in der Hand halte, seine vielfältigen Strukturen und Farben betrachte, spüre ich die Einzigartigkeit und tiefe Weisheit der Natur. Gold und Silber- in unvorstellbar fernen Zeiten durch Supernova-Kernkollaps entstanden-sind sehr seltene, reine Metalle und sie sind die ersten Metalle, die in der Menschheitsgeschichte zu Gegenständen verarbeitet wurden. Die Gestaltung meiner Schmuckarbeiten ist ein Wechselspiel zwischen diesen Materialien und meiner bildnerischen Idee-ich möchte diesen Prozess sinnlich erfahrbar und für den Träger ablesbar machen:

"Und wenn Natur dich unterweist,
dann geht die Seelenkraft dir auf."
aus: "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe
Gabriele Putz

ZUR ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
AM DIENSTAG, DEM 31. Mai UM 17.00 Uhr
ODER ZU EINEM SPÄTEREN BESUCH
LADEN WIR SIE UND IHRE FREUNDE HERZLICH
IN DIE GALERIE HIMMELREICH EIN.

Einführende Worte: Dr. Ruth Heftrig und
Dr. Sebastian Putz
Es musiziert: Warnfried Altmann

Bilder 1: Ingrid Müller-Kuberski
Bilder 2: Gabriele Putz

Reinhard Rex
Vorsitzender des Vereins "Freunde des Himmelreichs"
Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße, 39104 Magdeburg, Öffnungszeiten: Di - Fr 11 - 17 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung

>>Hier können Sie den aktuellen Videobeitrag zur Ausstellung "Ingrid Müller-Kuberski, Foto-Druck auf Alu-Dibond + Gabriele Putz, Schmuck - Wenn Mauern erzählen und Steine reden..." in der Galerie Himmelreich sehen.


>>Hier können Sie einen Videobeitrag zur Ausstellung "Ute Hoffritz - Ev Pommer - Skulpturen, Objekte, Zeichnungen" in der Galerie Himmelreich sehen.

 





 

   

Unsere nächsten Ausstellungen

   

5. Juli bis 5.August 2022

Klein für Groß
KLAUS F. MESSERSCHMIDT
Skulpturen

Heldengedenken
Ich war niemals ein Held und musste beizeiten erkennen, dass mir nur bunte Bilder, Papp-, Gips- und Holzköpfe, bei großem Zutrauen vielleicht noch Bronzeköpfe, den Helden ermöglichen würden. Wer selbst kein Held ist, der erschafft sich einen, und als sich herumsprach, dass eine Helden­bauwerkstatt erblüht, kamen sie an, die Leute, die Helden brauchten. Mit demselben Grund wie ich: Weil auch für sie ein persönliches Heldentum unerreichbar blieb. Trotz zaudernden Beginns wurde ich Fachmann für Leid und Gewalt. Ungefähr ein Dutzend Denkmale sind entstanden. Denkmale gefolterter, erschlagener Menschen: hartnäckige Kommunisten; religiöse Eiferer; Gekreuzigte, Entmündigte, in- und unzüchtige Dichter. Es galt immer wieder, den Opfern von Gewalt ein Denkmal zu setzen. Und zu jedem Denkmal wurden kleine Modelle geschaffen, und die wiederum erlebten manche Metamorphose.

Klaus F. Messerschmidt
1945 in Sangerhausen/Südharz geboren; 1972 Diplom im Bereich der Werkkunst an der Hochschule Burg Giebichenstein; Farbige Holzskulpturen und große "Altäre": Große Kreuzigungsgruppe, Notzeitenaltar, Ende der Krummhälse u.a.; Denkmale für Th. Müntzer, F. Nietzsche, W. Cramer, J.S. Bach u.a.; 2006 Verlust von Haus, Hof und Atelier; Buchprojekte mit dem Mitteldeutschen Verlag; 2022 erscheint "Dr. Laurin und das Schweißwunder auf der Einlegesohle". KFM lebt und arbeitet als Bildhauer und Autor in Halle/Saale.

ZUR ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
AM DIENSTAG, DEM 5. Juli um 18.00 Uhr
ODER ZU EINEM SPÄTEREN BESUCH
LADEN WIR SIE UND IHRE FREUNDE HERZLICH
IN DIE GALERIE HIMMELREICH EIN.

Einführende Worte: Klaus F. Messerschmidt
Musik: Thomas König

Bilder: Klimatikus als Donnerer
Junimond, Figuren ohne Sockel 24 cm

Reinhard Rex
Vorsitzender des Vereins "Freunde des Himmelreichs"
Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße, 39104 Magdeburg, Öffnungszeiten: Di - Fr 11 - 17 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung