Unsere aktuelle Ausstellung

   
VOM 8. OKTOBER BIS 23. OKTOBER 2019 ÖFFNET DIE GALERIE HIMMELREICH MONTAGS BIS FREITAGS VON 13 BIS 16 UHR UND SAMSTAGS VON 10 BIS 13 UHR!

17.09. - 18.10.
Christina Paetsch,
Kokon und Räderwerk, Collagen und Objekte

Die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen. Ob gefundene Dinge des Alltags, der Botanik oder der Lebensmittel­industrie, sie sind Zeugnisse unseres Umgangs mit uns und unserer Umwelt. Christina Paetsch arbeitet hauptsächlich in den Bereichen Collage, Fotografie und Installation. Ihre gezielt inszenierten Stillleben hinterfragen unter anderem Konsumverhalten und Schönheitsideale. Paetsch stellt nicht nur unsere Sehgewohnheiten auf die Probe, sondern befasst sich auch mit Klimawandel, Überproduktion und Globalisierung auf sozialer Ebene.
Christina Paetsch, in Berlin geboren, studierte von 1985 bis 1992 Malerei an der Hochschule der Künste in Berlin. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Bild: Christina Paetsch, Pocke

Sehr geehrte Damen und Herren

Zur Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, dem 17. September, um 19.00 Uhr oder zu einem späteren Besuch laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Galerie Himmelreich ein.

Alfons Scholz
Vorsitzender des Vereins "Freunde des Himmelreichs"
Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße, 39104 Magdeburg, Öffnungszeiten: Di - Fr 12 - 18 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

 

   

Unsere nächste Ausstellung

   

22.10. - 22.11.
Sabina Grzimek,
Zeichnungen, Skulpturen

Das Bild behauptet ja wieder eine Wirklichkeit, mit der man also ebenfalls eine Verabredung getroffen hat. Verabredung aber ist Entscheidung. Und jede Entscheidung über Mittel, Material, Format konstituiert die Grammatik der Sprache, in der man sich mitteilt. Die Sprache stellt den Gegenstand her, nicht die Natur, was immer wir in ihr zu sehen glauben. Wer in den Spiegel schaut, sieht bekanntlich nicht sich, sondern seinen seitenverkehrten Anwurf. Denn auch der ist bereits durchdrungen von anderen Bildern – der Überlie­ferung, der Klischees, der Mode, der zeitgebundenen Ideale und allen Abweichungen davon. Man sieht sich an und urteilt sofort. Jede Selbstdarstellung ist so eine Reaktion. Sie bestimmt den Aspekt der Selbstformung und macht das Porträt zu einem Übergangsprotokoll vom Sehen zur Sicht. Das sagen die Begriffe: An-Gesicht /An-Sicht /Ab-Sicht schon. Jeder Blick, wird er gezeichnet, organisiert sein Bild. Und jeder Blick auf das Bild begegnet diesem Widerblick. Er ist es, der den tieferen Schmerz in den Selbstbildnissen von Sabina Grzimek erzeugt: Seine Innigkeit. Michael Freitag

Bild: Sabina Grzimek, "der schwarze Punkt auf dem
Pupillenrand"

Es spricht: Michael Freitag, Direktor der Lyonel-Feininger-Galerie
es musiziert: Michael Hohmann, Gitarre

Sehr geehrte Damen und Herren

Zur Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, dem 22. Oktober, um 19.00 Uhr oder zu einem späteren Besuch laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die Galerie Himmelreich ein.

Alfons Scholz
Vorsitzender des Vereins "Freunde des Himmelreichs"
Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße, 39104 Magdeburg, Öffnungszeiten: Di - Fr 12 - 18 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung